Versandkostenfrei ab 50€ innerhalb Deutschlands | Mo.-Fr. 9 bis 17 Uhr - persönlich für Sie da unter +49 (0) 8631 606413-0 und info@leobellvis.com

06.04.21 | Martin Ostermaier | Rezepte, Ernährung

Hanfprotein-Frikadellen, angerichtet, Rezept

Hanfprotein-Power-Frikadellen




Deftige Frikadellen mit Protein-Turbo und einem Hauch Orient

„Fleischpflanzerl“ könnte man in Bayern, dem Sitz von Leobellvis, zusammen mit Leberkäs und Schweinebraten, schon mit zu den Grundnahrungsmitteln zählen. Wie praktisch wäre denn eine richtig gesunde Protein-Power-Variante? Und die haben wir für euch. Unsere Hanfprotein Power Frikadellen passen prima zu Bratkartoffeln, zu Reis, als Alternative zu Ćevapčići oder einfach als Snack für Zwischendurch. Und das Beste daran: egal ob vegetarisch, vegan oder omnivor – für jeden Gusto lassen sich die Power Frikadellen entsprechend anpassen.


Infos


Zubereitungszeit: 20 Minuten

Für die vegane / vegetarische Zubereitung am besten kein typisches Soja-Hack verwenden, sondern Hackfleischersatz z.B. von Mühlenhof. Mit dem trockenen Soja-Hack wird es sehr schwierig, einen adäquaten „Pflanzerl-Teig“ zu mischen.

Zutaten


Für 2 Personen mit Hunger

  • 80g Leobellvis Hanfprotein
  • 250g veganes Hack (z.B. von Mühlenhof) oder gemischtes Hackfleisch
  • 1 Vegan Ei (z.B. von Alnatura) oder 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • Roter Portwein
  • Ahorn-Sirup
  • Gemüsebrühe
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • Süßes Paprikapulver
  • Für vegan und vegetarisch: geräuchertes Paprikapulver, das sorgt für den gewissen rauchigen Fleischgeschmack
  • Kreuzkümmel
  • Ahorn-Sirup
  • Olivenöl
  • Semmelbrösel

Zubereitung


Zunächst die Zwiebeln fein kleinschneiden und in Olivenöl glasig braten. Mit einem Schuss Ahorn-Sirup kurz karamellisieren und dann mit ordentliche Portwein ablöschen. Zwiebeln zusammen mit dem Öl-Wein Sud in eine große Schüssel füllen – Pfanne nur von der Platte nehmen, die brauchen wir gleich wieder.

Jetzt das Hanfprotein hinzufügen und gut durchmischen. Das Öl bindet bereits jetzt die größte Menge des sehr „pulvrigen“ Hanfproteins. Hackfleisch bzw. Hackfleischersatz mit in die Schüssel und würzen.

Leobellvis-Würz-Empfehlung


  • 2 Prisen Salz
  • 2 Prisen Kreuzkümmel
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 1 EL süßes Paprikapulver
  • Gründlich schwarzen Pfeffer
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver (für vegan und vegetarisch)

Jetzt das Ei bzw. den Ei-Ersatz hinzugeben. Alles gründlich durchmischen und in kleinen Mengen Semmelbrösel hinzugeben, bis sich ein fester, formbarer Teig ergibt.

Aus dem Teig kleine Bällchen formen und in Olivenöl von allen Seiten scharf anbraten. Sei dabei ein bisschen vorsichtiger als bei üblichen Frikadellen, durch das Hanf-Protein sind die Bällchen sehr „fluffig“ und zerfallen, wenn du sie zu grob in der Pfanne behandelst 😊.

Wenn alle Seiten hübsch knusprig angebraten sind, bei niedriger Temperatur noch 5-7 Minuten durchziehen lassen. Fertig!

Das Leobellvis Team wünscht dir einen protein-power-reichen guten Appetit!


Author

Martin Ostermaier

Martin Ostermaier ist Therapeut und Geschäftsführer der Leobellvis GmbH. Sein Tätigkeitsschwerpunkt ist im Feld der Prävention, Ganzheitsmedizin sowie Hormon- und Stoffwechseltherapie zu finden.